Das Sachet - auch Vierrandsiegelpackung bezeichnet

Sachet Das Sachet wird auch Vierrandsiegelpackung oder Flachpackung genannt. Es wird vorwiegend für die Produktwerbung im Bereich Marketing / Werbung eingesetzt, wobei Sachets für Kosmetikproben hier der überwiegende Einsatzbereich sind.

Aber auch für andere Produktproben eignet sich die Vierrandsiegelpackung bzw. das Sachet als erfolgreicher, häufig eingesetzter Werbeträger. Verschiedene Folienkombinationen garantieren einen uneingeschränkten Produktschutz gegen Diffusion (Alkohole, ätherische Öle-Parfüme) und Migration (z.B. UV-Strahlung der Sonne). Kosmetische Cremes, Lotionen, Shampoos oder Seren sind gegen obig genannte Einflüsse im Sachet geschützt. Der überwiegende Füllbereich eines Sachets liegt bei 0,5 – 12 ml/gr. Die Vierrandsiegelpackung ist mit einer Einreißkerbe zum manuellen Öffnen versehen. Wegen der Festigkeit der für Sachets verwendeten Folien öffnet man diese sinnvollerweise mit trockenen Fingern vor dem Duschgang.

Natürlich ist das Sachet nach der Benutzung nicht weiter verwendbar und damit Müll. Bei allen ökologischen Diskussionen darf aber nicht negiert werden, das es bei der Folienhülle eines Sachets im Verhältnis Tara zu Netto im Vergleich zu allen anderen Verpackungsformen kein besseres Verhältnis gibt. Bei 10 Gramm Produktinhalt beträgt das Foliengewicht eines Sachtes je nach Folientyp 0,8 – 1,5 Gramm. Die Folie besteht quasi aus Erdöl in fester Form und reduziert deshalb den Primärenergiebedarf einer Müllverbrennungsanlage bei der Verbrennung.

Technische Daten

Verwendete Folie:
Polyester - Alu - PE - Papier Verbundfolie 60 µ – 150 µ stark

Ökologie:
sehr geringes Verpackungsgewicht (Tara),
stabile, reißfeste Folie

Packungsgrößen:
1 ml bis 25 ml (40 ml) für flüssige und cremige Produkte

Eigenschaften:
mit Aufreißkerbe, diffusionsdicht bei ätherischen Ölen und parfürmierten Produkten

Anwendung:
-----